Großveranstaltungen

Analyse von Menschenmengen – Sensorik bietet viele Möglichkeiten

  • Einhaltung der feuerschutzpolizeilich maximal erlaubten Personenzahl
  • Identifizierung verdächtiger Personen
  • Identifizierung besonders stark besuchter Attraktionen und gezielte
  • Verteilung der Besucher auf freie Areale
  • Ermittlung besuchsstarker Zeiten zur Optimierung der Personalplanung

Bei Massenveranstaltungen geht es nicht nur um die Verhinderung von Taschendiebstahl, Kindesentführungen und ähnlichen Delikten, die durch Videosicherheitstechnik leichter aufgeklärt oder durch deren Abschreckungseffekt sogar eingedämmt werden können.


Vielmehr ist durch intelligente Software auch die Identifizierung verdächtiger Personen in Menschenansammlungen möglich. Bewegt sich beispielsweise eine Person entgegen der üblichen Bewegungsrichtung, so wird dies von der Software erkannt und eine Alarmmeldung an das Sicherheitspersonal gesendet.
Auch die Zählung von Personen kann durch intelligente Software durchgeführt und auf diese Weise besuchsstarke Zeiten analysiert werden. In dieser Funktion wird People Counting beispielsweise in Freizeitparks oder Tiergärten angewendet, um mit ihrer Hilfe den Besucherstrom durch entsprechende Durchsagen gezielt zu verteilen.